TSV | Der TSV Ebersbach hilft in der Corona-Krise

TSV | Der TSV Ebersbach hilft in der Coronakrise

- älteren Menschen
- Menschen mit Vorerkrankungen
- verunsicherten Menschen
- Covid-19 Betroffene und Menschen unter Quarantäne

„Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen!“

Was können wir bieten?
- Einkäufe aus dem Supermarkt
- Besorgungen aus der Apotheke

Ablauf: Melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei unten aufgeführten Kontaktdaten. Nach Klärung der Einzelheiten werden wir versuchen noch am gleichen Tag den Einkauf bei euch vor die Türe bzw. an einem vereinbarten Abstellort zu hinterlegen.

Natürlich ist unser Angebot kostenlos.  Wir geben den Einkaufswert 1:1 weiter!

Kontakt:
E-Mail: vorstand@tsv-ebersbach.com | Tel.: 0177 5261380 oder 08372 7260 (am)

TSV | Turn- und Sportverein Ebersbach e.V.

TSV | Turn- und Sportverein Ebersbach e.V.

Liebe TSV Mitglieder, liebe Ebersbacher
mit den dazugehörigen Ortsteilen,
liebe Webbesucher,

der TSV feierte mit dem 150. Geburtstag im Jahr 2013 ein großartiges Jubiläum. Betrachtet man den ,,Ist‘‘-Stand zum 150. Geburtstag mit zur Zeit 655 Mitgliedern, einer fast neuen, sehr zweckmäßigen und wunderschönen Sport- und Mehrzweckhalle, die ausgestattet ist mit einer großen Bühne, Geräte- und Umkleideräumen, einer großen Küche, dem TSV-Stüble, einer großen Garage mit Werkstatt für die Maschinen und einem extra Stadel für Geräte und dem Veranstaltungszubehör.
Dazu zwei hervorragende Sportplätze, umgeben von vorbildlich gepflegten Außenanlagen, befestigten Parkplätzen und Fahrstraßen und obendrein, das sich in einer grünen Oase in der Gfällmühle befindende Freibad mit Kiosk, Terrasse, Umkleideräumen, WC-Anlagen und einer Wasserwachthütte. Allein bei dieser Betrachtung ist ersichtlich, dass viele Menschen aus Ebersbach und den dazugehörigen Ortsteilen sehr viel geleistet haben.
Die Grundlage dieser Entwicklung ist sicher darin begründet, dass es zu jeder Zeit in den 150 Jahren Menschen gegeben hat, die über eine Gruppierung wie den TSV oder der Dorfgemeinschaft nachgedacht haben, Ideen hatten, andere von den Ideen überzeugt haben, Widrigkeiten von anders Denkenden geschluckt und verdaut haben und hartnäckig ihr Ziel verfolgten, bis es vollendet war.
Dieser Entwicklungsverlauf war sicher vor 100 oder 150 Jahren nicht anders als heute. Es transportiert aber auch nach außen, dass sich sehr viele Menschen in der Gemeinschaft nicht nur von guten Vorschlägen überzeugen ließen, sondern auch tatkräftig bei der Umsetzung mitgeholfen haben. Sonst wären viele Vorhaben nicht möglich gewesen. Das Zauberwort dafür heißt Dorfgemeinschaft (Natürlich mit allen dazugehörigen Ortsteilen).
Das Wort Dorfgemeinschaft ist der gute Nährboden für die Ideen einer Weiterentwicklung in jedem Verein. Um dieser Gemeinschaft gerecht zu werden, ist es zwingend notwendig, andere Vereine und Gruppierungen zu achten und bei Bedarf zu unterstützen.
Die geschaffenen Gegebenheiten mit Mehrzweckhalle, Sportanlagen und Freibad bilden die Grundlage, sehr viele Wünsche der Mitglieder abzudecken. Ob im sportlichen Bereich, ob beim Theater oder bei kulturellen Veranstaltungen sind die Voraussetzungen vorbildlich. Die Turn-, Fußball-, Tischtennis- und die Theaterabteilung sorgen für eine starke Auslastung der Sporthalle. Ebenso dient die Mehrzweckhalle als Anlaufstelle für kulturelle Veranstaltungen des TSV, Veranstaltungen mit anderen Vereinen und dem Jahreskonzert der Musikkapelle Ebersbach.
Besonders hervorzuheben ist der Neubau der Sporthalle von 1999 bis 2002 unter dem damaligen Vorstand Harald Drutzel. Was hier geleistet wurde vom Vorstand, der Vorstandschaft, dem Bauausschuss, dem Planer und Bauleiter Ernst Demmler und vor allem den vielen Helfern und Spendern aus dem Dorf und den dazugehörigen Ortsteilen, ist einzigartig.
Selbst Skeptikern aus der damaligen Zeit ist sicher längst bewusst, dass dieser Neubau außerhalb vom Dorf die einzige richtige Entscheidung war.
Unterstrichen wird seit über 10 Jahren die Richtigkeit der Entscheidung durch die Hilfsbereitschaft der Mitglieder und einen Teil der Bevölkerung bei Instandhaltungs- und Pflegearbeiten der Außenanlagen, sowohl am Sportplatz wie im Freibad, mitzuhelfen, um die Gebäude und Sportanlagen für Sportler und Veranstaltungsbesucher vorbildlich zu präsentieren.
Zum Schluss ist es mir ein großes Anliegen, mich bei den außerordentlich engagierten, fachlich sehr guten und menschlich sehr angenehmen Vorstandschaftskolleginnen und -Kollegen, den Ausschussmitgliedern, dem Festausschuss und allen Helfern und Sponsoren des TSV recht herzlich zu bedanken und schaue beruhigt in die Zukunft, wenn es immer wieder gelingt, Idealisten wie Euch zu finden.
Ich wünsche allen TSV-Mitgliedern, dem ganzen Dorf mit den dazugehörigen Ortsteilen und allen Webbesuchern eine gute Zeit.

Diesem Text meines Vorgängers, Ludwig Frick, habe ich wenig hinzuzufügen.

Seit meinem 8. Lebensjahr bin ich Mitglied im TSV Ebersbach. Gerne durchlief ich alle Jugendmannschaften – damals gab es nur C- und A-Jugend – und profitierte von den ehrenamtlichen Trainern, die mich nicht nur im Fußballerischen, sondern auch im Menschlichen vorwärtsbrachten. Zunächst im „Waldstadion“ dann am „Alten Sportplatz“ lieferten wir uns harte Wettkämpfe. Mit ein bisschen Wehmut, aber auch mit einem dicken Grinsen, erinnere ich mich an meine aktive Zeit im Seniorenbereich. Wer aus meiner Generation denkt nicht gerne an die emotionalen Duelle an der alten Turnhalle zurück und erinnert sich nicht an die ausgiebigen Feste an unserer Hütte. Nach einem Kreuzbandriss musste ich bald meine aktive Laufbahn beenden und verlor den TSV etwas aus den Augen. Ganz unverhofft wurde mir dann die Ehre zu Teil, die Abteilungsleitung im Fußball zu übernehmen. Wir feierten unser 40-jähriges Jubiläum in einem würdigen Rahmen, wobei unserer Einladung nahezu alle aktiven sowie passiven Mitglieder und Freunde der Abteilung folgten. Um in alten Erinnerungen in gewohnter Atmosphäre schwelgen zu können, bauten wir die „Hütte“ in der Halle wieder auf. Leider musste ich den Posten nach einer Amtsperiode wieder abgeben.
Seit dem 15. April 2019 bin ich nun Vorstand dieses unglaublichen Vereins. Erst jetzt wird mir bewusst, wie viel ehrenamtliches Engagement nötig ist, um unsere schöne neue Halle, unsere unvergleichliche Sportanlage und unser tolles Freibad in dem Zustand zu erhalten, in dem sie momentan sind. Wieviel Zeit müssen Funktionäre investieren, dass die Abteilungen so reibungslos funktionieren, wie sie es zum jetzigen Zeitpunkt tun?
Ich bin überwältigt von der Hilfsbereitschaft, die mir entgegengebracht wird und auf die ich als Neuling auch absolut angewiesen bin. Nach meinen ersten Monaten im Amt, bin ich begeistert von der problemlosen und kollegialen Zusammenarbeit in der Vorstandschaft und im Ausschuss. Vielen, vielen Dank an alle, die mich in meiner Arbeit unterstützen. Nur so können wir unseren TSV erhalten und vorwärtsbringen. Wenn ich sehe, wie auf den einzelnen Veranstaltungen bereits immer mehr Jugendliche engagiert mit anpacken, ist mir um den TSV nicht bang.

Thomas Pöppel
1. Vorstand

Thomas Pöppel 1. Vorstand