Veteranenjahrtag 2019

Gelebte Erinnerungskultur in Ebersbach
Der Veteranen- und Soldatenverein feierte am vergangenen Samstag zusammen mit einer Abordnung von Soldaten aus dem Kaufbeurer Standort und den Mitgliedern die Jahreshauptversammlung.
Die heilige Messe konnte heuer in der frisch renovierten Pfarrkirche St. Ulrich Ebersbach mit Pfarrer Karl Barton gefeiert werden.
Die Redner am Kriegerdenkmal waren übereinstimmend der Auffassung, dass politischen Gruppierungen von Links wie auch von Rechts entschieden entgegenzuwirken ist, damit Frieden im Wort und auf der Welt sein kann. Kranzgebinde wurden vom Leiter der Ausbildungsunterstützungsgruppe, Oberstleutnant Amtmann, dem Ersten Bürgermeister der Marktgemeinde Obergünzburg, Lars Leveringhaus und dem Vorsitzenden des Veteranen- und Soldatenvereins, Robert Mahler niedergelegt.
Auf der Versammlung wurden durch den Vorsitzenden Robert Mahler auch Mitglieder für die langjährige Treue zum Veteranen- und
Soldatenverein Ebersbach mit Urkunde und Treuenadel ausgezeichnet. Dies waren Xaver Frank und Rainer Schindele für 25 Jahre sowie Erwin Frei und Ernst Hartmann für 40 Jahre.
Der Veteranen- und Soldatenverein Ebersbach setzt mit dem Veteranenjahrtag ein Zeichen gegen Krieg, Terror und Hass zwischen den Völkern nach dem Leitsatz „nur wer die Vergangenheit kennt, versteht die Gegenwart und kann die Zukunft gestalten“.  (am)

Jubiläen: Arthur Hummel (Zweiter Vors.), Erwin Frei (für 40 Jahre), Xaver Frank und Rainer Schindele (für 25 Jahre), Robert Mahler (Erster Vors.)
Langjährige Treue zum Veteranen- und Soldatenverein Ebersbach

Text: Reinhard Krömer | Fotos: Antonio Multari

(Sollte jemand mit der Veröffentlichung nicht einverstanden sein, bitte kurze Nachricht an uns.
Das Bild wird dann von der Webseite gelöscht.)